Neuigkeiten

10.05.2016, 07:41 Uhr

Heiko Hendriks berichtet aus der Landtagsarbeit

"Mit ganzer Kraft auch für Essener Belange"

„Ich möchte mich als „Pate“ sehr intensiv um die Fragen und Belange in Essen kümmern“, so Heiko Hendriks am gestrigen Abend vor den Mitgliedern der Essener CDU. Durch die Wahl von Thomas Kufen zum Oberbürgermeister der Stadt war eine „Landtagspatenschaft“ für Essen nötig geworden.

Heiko Hendriks aus Mülheim, der Mitglied im Haupt- und Rechtsausschuss des Landtages sowie Sprecher im NSU Untersuchungsausschuss ist, konnte der jetzigen Landesregierung nur ein schlechtes Zeugnis ausstellen: „Kein anderes Bundesland war so schlecht auf die Flüchtlingskrise vorbereitet wie NRW. Die Flüchtlinge wurden häufig ohne Registrierung auf die Städte verteilt, die, ohne dafür in der nötigen Höhe entschädigt zu werden, die Hauptlast tragen mußten.“ Auch in dem Bereich der Inneren Sicherheit gibt es massive Probleme. Zwar habe die Landesregierung 600 neue Stellen angekündigt, in dem Zeitraum würden aber rund 400 Beamte ausscheiden.

Deshalb ist im Mai nächsten Jahres die Ablösung der rot-grünen Landesregierung dringend geboten.  

Dr. Robin Ricken, Heiko Hendriks MdL, Christiane Moos und Fabian Schrumpf (v. li.)